Coaching in der Zeitarbeit?

Leiharbeit ist für Arbeitnehmer belastender als ein fester Arbeitsplatz. Wie kann Coaching Zeitarbeiter unterstützen?

amazon.de

Krankenkassen belegen, dass Leiharbeiter häufiger krank sind. Im Durchschnitt haben Beschäftigte von Zeitarbeitsfirmen 3,5 Tage Fehltage mehr. Körperlich belastende Jobs werden von Krankenkassen mit als Hauptursache genannt. Doch es handelt sich nicht um die einzelnen Tätigkeiten sondern um die Zeitarbeit selbst. Denn Leiharbeit bedeutet Arbeitsplatzunsicherheit, ungenügende Entwicklungsmöglichkeiten und eine geringe Entlohnung.

Das geht verstärkt auf das Nervengerüst und anstrengende Arbeiten auf die Knochen. So dominieren auch Muskel-Skelett-Erkrankungen sowie psychische Störungen als Hauptursachen.

Aufgrund der psychischen Belastung kann Coaching durchaus hilfreich sein und bisheriges Coaching mit Zeitarbeitern hat bereits belegt, dass dies zu einer Win-win-Situation führen kann.

Business-Coaching oder Life-Coaching für Zeitarbeiter?

Für Leiharbeiter kann beides zutreffen um die Arbeitszufriedenheit und die Gesundheit zu fördern sowie die persönliche Zukunftsperspektive zu verbessern.

Die Ziele des Coachings von Zeitarbeitern sind damit nicht anders wie bei anderen Coachees, es geht um ganz individuelles, auf die Bedürfnisse zugeschnittenes Coaching.

Coaching für die Win-Win-Situation?

Mittlerweile gibt es Zeitarbeitsagenturen, die ihren Mitarbeitern ein kostenloses Coaching auf freiwilliger Basis anbieten. Das Ziel der Agenturen dabei ist, Mitarbeiter zufriedener zu machen und sie dadurch langfristiger an das Unternehmen zu binden.

Die Mitarbeiter haben durch das Coaching eine Möglichkeit Probleme, sei es mit Vorgesetzten am Arbeitsplatz oder auch private Schwierigkeiten zu lösen. Dadurch werden sie zufriedener. Das Coaching-Angebot der Firma zeigt zudem eine Wertschätzung den Mitarbeitern gegenüber und unterstützt eine Identifizierung mit dem Unternehmen.