Coaching oder Top-Manager auf Droge?

Coaching News

Coaching News

Manager mit Suchtproblemen sind ein Risiko für ihre Unternehmen. Dennoch gibt es viele und der Chef auf Droge bleibt lange unbemerkt. Warum ist der Boss im Chefsessel überraschend hilflos?

amazon.de

An der Spitze ist man einsam, heisst es. Führungskräfte müssen oft eine Fassade wahren, die des Erfolgs, auch wenn es gerade keinen gibt. Sie werden als Kopf oder Repräsentant des Unternehmens angegriffen und nur selten verteidigt oder getröstet.

Spitzenkräfte werden zu wenig als Person wahrgenommen und glauben oft, sich niemanden anvertrauen zu können, schliesslich führen sie das Unternehmen an und haben die Top-Position inne. Das führt zu einer unglaublichen Belastung und Stress, denn hinter jedem Manager steckt ein Mensch.

Viele Manager flüchten in Alkohol, Medikamente wie Schlafmittel, Drogen oder Psychostimulantien um dem gerecht zu werden, statt die Stressfaktoren mit einer adäquaten Eigenfürsorge auszugleichen und die eigene Lebensqualität zu verbessern.

Coaching für Spitzenkräfte

Manche Manager ebenso wie der ganz normale Mitarbeiter im Betrieb flüchten bei Stress und Problemen in Alkohol und Drogen. Der Unterschied ist dabei, dass Mitarbeiter bei einem Leistungstief von ihren Chefs, Freunden oder Kollegen oftmals darauf angesprochen werden. Ein Top-Manager der oberen Etage hat keinen Vorgesetzten und das ist gefährlich, wenn es niemanden gibt, der die Sucht anspricht.

Die Leistungsminderung des Chefs kann sich nicht nur negativ auf das Image des Unternehmens auswirken. Das Suchtverhalten erzeugt versteckte Zielsetzungen. Unkritische Mitarbeiter werden gefördert, während fordernde Mitarbeiter den Betrieb verlassen. So dass es zu sogenannten Co-Abhängigkeiten kommen kann und einem immensen Schaden für das Unternehmen.

Viele Manager erhalten eine Führungsposition, auf die sie nicht vorbereitet sind, vor allem nicht auf die Belastungen als Führungspersönlichkeit. Durch professionelles Coaching für Manager haben Top-Kräfte die Möglichkeiten die Herausforderungen dieses Business anzunehmen.

Coaching als professionelle Hilfe für suchtkranke Manager?

Dass Suchtprobleme bei Spitzenkräften keine Seltenheit sind, zeigt sich in Coachs, die sich auf Suchtprobleme in der Führungsetage konzentrieren. Viele Manager, die einen gewissen Bekanntheitsgrad haben und zur Prominenz zählen, scheuen öffentliche Suchtberatungsstellen und haben so die Möglichkeit Unterstützung zu erhalten, indem sie sich an diese Coachs wenden. Hier finden sie eine Hilfe.

Nach einer Behandlung in einer diskreten Suchtklinik beginnt das eigentliche Sucht-Coaching um die eigene Sucht in den Griff zu bekommen und die Belastungen eines Managers anzugehen um ein Unternehmen erfolgreich und suchtfrei zu leiten.