Coaching statt harter Bewertungen?

Warum ist Coaching besser als Forced Ranking?

amazon.de

Es ist kein Geheimnis, dass Druck jede Kreativität zerstört und Leistungen dadurch stagnieren oder sinken können. Dennoch wurden bisher Angestellte in vielen Firmen nach einem bestimmten Schlüssel auf verschiedene Leistungsstufen verteilt und Druck damit ausgeübt.

Trotz guter Leistungen kam so mancher Mitarbeiter auf die schwarze Liste, auch als Forced Ranking bekannt. Diese Zwangsgruppierung bescherte Mitarbeitern wie auch Chefs viele schlaflose Nächte, denn das Bewertungsverfahren, das es überwiegend in Amerika gibt, verfährt nicht gerecht. So muss es immer jemanden am Ende der Bewertungsskala geben, auch wenn die Leistungen stimmen. 

Wie wird der Druck von den Mitarbeitern genommen?

Die einfachste Weise ist Forced Ranking durch eine ganzheitliche Förderung der Mitarbeiter zu ersetzen. Tatsächlich gehört das rigorose Bewertungsverfahren in vielen Unternehmen bald zur Vergangenheit. Denn der Erfolg dieser Methoden wird stark in Frage gestellt.

Damit beginnt eine wahre Revolution, denn der Druck der Mitarbeiter wird durch Coaching und Gespräche ersetzt.

Durch Gespräche soll die berufliche Entwicklung eines jeden Mitarbeiters gefördert werden. Es geht um Unterstützung, um Motivation, um Förderung von Potential und Talenten, die letztendlich auch dem Unternehmen zugutekommen.

Manager sollen Coaching nutzen um ihre Führungsqualitäten zu entdecken, um Kommunikations– und Teamfähigkeit zu trainieren wie auch Konfliktbewältigung, ein nicht zu unterschätzendes Thema in Unternehmen.

Wenn harte Mitarbeiterbewertungen durch Coaching ersetzt werden, dann können Unternehmen die Ziele erreichen, die sie anvisieren. Der Motor dafür sind Motivation und Potential von Mitarbeitern, deren Talente gefördert werden, die letztendlich Leistung und Erfolg bringen.