Content Marketing auf mobilen Geräten – Apps oder mobiles Web?

coaching newsDiese Frage stellt sich für die Benutzer vermutlich nicht. Er wird das wählen, was am einfachsten, schnellsten und günstigsten ist. Aber für die Inhalte Lieferanten wird sich diese Frage früher oder später stellen. In der Fachwelt hat die Debatte über Apps und mobiles Web bereits begonnen. Natürlich haben beide Seiten starke Argumente. Aber was ist im Moment das Wichtigste?

amazon.de

Da beide Seiten gute Argumente haben, werden vermutlich beide Systeme nebeneinander bestehen. Es wird auf das Zielpublikum ankommen. Es stellt sich am Schluss die Nutzen/Kosten Frage. Lohnt es sich für eine kleinere Firmenpräsenz eine App zu unterhalten?

Native App oder Web-App?

Was ist der Unterschied zwischen einer Native-App und einer Web-App?

Einfach gesagt, alles was man über einen App-Store herunter lädt, ist eine Native App. Und jede App, welche man über den Browser nutzt, ist eine Web App.

Eine Native App ist  für ein bestimmtes Betriebssystem ( OS ) entwickelt. Native Anwendungen werden in der Regel über die App-Stores vertrieben. Apples App Store und Google Play Store. Für beide Operating Systems ( OS ) gibt es in der Regel Software Development Kits (SDKs) mit denen die Apps programmiert werden.

Die Mobilen Web-Anwendungen (Apps) sind so programmiert, dass sie im Browser eines mobilen Gerät laufen. Sie sind in der Regel in HTML5, CSS3 und JavaScript geschrieben.

Muss ich mich schon jetzt entscheiden, ob ich eine Native-App oder eine Web-App programmieren lasse?

Nein, das eilt noch nicht. Viel wichtiger ist, dass sie sich nun sofort die Frage stellen: Ist meine bestehende Homepage Mobile-Freundlich? Sie wissen es nicht?

Wo kann ich testen, ob meine Homepage Mobilefreundlich ist?

Hier stellt Google einen Test zur Verfügung:
https://www.google.de/webmasters/tools/mobile-friendly/

Warum sollte meine Homepage Mobile freundlich sein?

Über 60% der Internet Nutzung wird bereits über Mobile Geräte gemacht.  Wenn die Darstellung ihrer Homepage auf dem Smartphone nicht in das kleine Fenster passt und verschoben ist, dann klickt der Nutzer sofort weiter.

Da nützt auch der allerbeste Content nichts. Der Nutzer ist für immer verloren.

Fazit: Die Technik entwickelt sich stetig weiter und wenn sie Content- oder Education Marketing betreiben, dann sind Mobile Websites ein Muss. Ob später eine Native-App oder eine Web-App dazu kommt, muss individuell evaluiert werden