Danke sagen?

Coaching News

Coaching News

Bevor Sie sich zum Jahresbeginn wieder Vorsätze ausdenken, die nur schwer erfüllbar sind, sollten sie es zuerst einmal mit „Danke“ probieren. Sagen sie „Danke“ – und wofür?

Die meisten Menschen wurden von ihren Eltern dazu erzogen „Danke“ zu sagen, wenn sie etwas bekommen haben. Ob freiwillig oder eher gezwungen bedanken sich viele Kinder. Es gehört zu einer guten Erziehung und zu einer höflichen Umgangsweise. Dabei ist es viel mehr, denn „Danke“ sagen kann viel Positives bewirken.

Ist sich bedanken wie ein „Kontaktspray“?

Es gibt Menschen, die sich nicht bedanken, wenn ihnen geholfen wird, weil sie es als selbstverständlich ansehen, nicht viel darüber nachdenken und vielen anderen Gründen.

Andere wiederum bedanken sich sehr überschwänglich, als wenn sie damit ausdrücken wollen, dass sie es nicht verdienen aber eben, dass sie sehr dankbar für die Hilfe oder das Geschenk sind.

Die Botschaft von „Danke“!

Danke sagen kostet uns nichts und kann dennoch so viel Positives bewirken. Wenn wir uns bedanken, dann vermitteln wir Wertschätzung und dass der Einsatz keine Selbstverständlichkeit ist.

Wir drücken damit Respekt aus, was im Zusammenleben mit anderen Menschen, ob Familie oder Freunde so wichtig und wertvoll ist.

Das Bedanken hat auch für uns selbst eine positive Botschaft. Es gibt andere Menschen, denen wir wichtig sind und die uns unterstützen wollen.

Unachtsamkeit oder Danke?

Wer zu den unachtsamen Menschen gehört und sich eher wenig bedankt, sollte sich einmal bewusst bedanken, wenn ihm etwas Gutes getan wurde.

Sich selber Danke sagen?

Sie können auch sich selbst Danke sagen. Denken Sie an das ausklingende Jahr 2015! Was ist gut gelaufen? Wo hatten Sie Erfolg und was haben Sie erreicht?

Wenn Sie sich selbst Wert schätzen, wenn Sie sehen, was sie bereits erreicht haben, aus welchen Fehlern sie gelernt haben, dann sind Sie bestens für die Herausforderungen des Neuen Jahres gewappnet!