Die 9 wichtigsten Fakten zu Social Media (Video)

Social Media Marketing verbreitet sich sehr rasch und trotzdem tun sich immer noch viele Werber, Marketingspezialisten, Geschäftsinhaber und Manager  mit Social Media extrem schwer. Sie fragen sich, wann und ob sie überhaupt mit Social Media beginnen sollen. Das rührt daher, dass Social Media vielfach falsch oder nicht verstanden wird. Das Konzept von Social Media ist aber viel einfacher als befürchtet. Dieses Video hilft, Social Media einfach darzustellen und mit Social Media Missverständnissen aufzuräumen.

1. Social Media Marketing ist neu. Antwort: Nicht wirklich. Klar, einige dieser Instrumente sind neu. Twitter gibt es seit ungefähr 2007 und Facebook seit 2006.Aber das “Soziale Kontakte“ Marketing ist grundsätzlich eine Teilnahme am Geschehen in Ihrer Branche.Und das ist zeitlos und hat es immer gegeben. Was sich durch die Social Media Welt im Internet verändert hat, ist die Geschwindigkeit und das Ausmass von solchen Gesprächen.

amazon.de

2. Social Media Marketing ist wirklich harte Arbeit. Antwort: Ja und Nein.Zwar gibt es Techniken, mit denen man besser als der grosse Durchschnitt werden kann.Wer sich aber an die Leitlinien von Social Media hält, wird Erfolg haben.Es hilft, kreativ zu sein, neugierig zu sein, interessant zu schreiben, freundlich und hilfsbereit zu sein.Es ist keine Hexerei, eine gute Social Media Präsenz aufzubauen.3. Social Media ist nur für die Jugend. Antwort: Die am schnellsten wachsende Benutzergruppe bei Facebook ist die Gruppe von 55+ und die grösste Gruppe von Facebook Nutzern ist die Altersgruppe 35 bis 54. Das Alter ist nicht relevant für die Social Media Benutzung.

Und wenn Sie die grösste Nutzergruppe, also die 35 – 54 jährigen betrachten, dann ist es bestimmt ein Vorteil, wenn Ihr Social Media Redakteur aus einer ähnlichen Altersgruppe kommt.

Es ist von Vorteil, wenn der oder die Social Media Betreuerin die gleiche Zielgruppen-Sprache spricht und versteht.

4. Social Media ist kostenlos. Antwort: Nur der Tod ist Gratis und der kostet das Leben.

Nein, im Ernst, auch Social Media hat seinen Preis. Ausser Sie haben Sklaven, welche für Sie arbeiten.

Allerdings gibt es Studien, welche sagen, dass die Marketingkosten mit Social Media gesenkt werden konnten.

Die Instrumente der sozialen Medien sind zum Teil kostenlos, aber die Zeit, Aufwand und Fachwissen um Social Media Marketing effektiv zu betreiben, verursacht Kosten.

5. Weil die Social Media Arbeit Zeit braucht, sollten wir sie auslagern. Antwort: Nur wenn es nicht anders möglich ist
.

Wie in Punkt 3 schon erwähnt, muss der Betreuer das Geschäft und die Sprache verstehen.

Wenn Sie die Social Media Arbeit einem externen Dienstleister übergeben, dann müssen Sie trotzdem alles aufarbeiten und weiterleiten.

Auch ist die Reaktionszeit viel länger, als wenn Sie alles im Haus behalten.

Wenn Sie die Media Betreuung dennoch auswärts vergeben, dann wählen Sie Ihren Dienstleister nicht ausschliesslich nach dem Preis aus.

6. Im Social Media Marketing gibt es keine Regeln. Antwort: Nicht wirklich.

Es gibt ungeschriebene Regeln. Zum Beispiel sollten Sie ehrlich, hilfsbereit und kompetent sein und nicht versuchen, Ihre Social Media Websites wie Ihre  Marketing-Broschüren ohne Kommunikation zu verwenden.

Weil es aber (noch) keine wirklichen Regeln gibt, besteht auch viel Raum für Kreativität in diesem rasch expandierenden und sich entwickelnden Gebiet.

7. Mit Social Media Marketing erhält man sofortige Resultate. Antwort: Fast nie.

Klar kann es Ausnahmen geben, wo so etwas passiert.

Social Media geschieht über den Aufbau von Beziehungen und Einfluss.

Es dauert seine Zeit, aber die Wirkung kann sehr viel dauerhafter sein, als bei einer typischen Marketing-Kampagne.

8. Social Media Marketing ist zu riskant. Antwort: Es gibt sensitive Geschäftsbereiche, in welchen Social Media keinen Platz hat.

So macht es zum Beispiel keinen Sinn für eine Firma, welche zum Beispiel geheime Verschlüsselungstechniken herstellt, das auf der Media Plattform vorzustellen.

Aber die meisten Geschäfte können oder müssen sich in der Social Media Welt zeigen.

Sei es nur darum um zu wissen, was Interessenten, Analysten, Journalisten, Aktionäre und andere über Ihr Unternehmen denken und kommunizieren. Auch kann man sich über die Social Media Kanäle orientieren, 7350739ignorieren.

9. Social Media ist so einfach, das können wir einer Praktikantin oder einem Lehrling überlassen. Antwort: Bitte nicht!

Bei Social Media geht es darum, dass Sie Ihr Geschäft nach Aussen präsentieren. Ihre Social Media Präsenz und Aktivitäten werden oft als das öffentliche Gesicht Ihres Unternehmens wahrgenommen.

Wer Ihre Social Media Präsenz betreut, muss in der Lage sein, die Beantwortung von Fragen über Ihre Produkte und der Dienstleistungen kompetent zu bearbeiten.

Zu der Betreuung Ihrer Social Media Präsenz gehört auch das bearbeiten von Beschwerden und die Bereitstellung von interessanten Informationen.

Darum sollten Sie die Social Media Redaktion einer kompetenten Person übergeben.

Ja, das waren sie, die 9 wichtigsten Social Media Statements.