Gehaltscoaching – Wer nie fragt, der kriegt nichts!

Wer zu oft nach einer Gehaltserhöhung fragt, macht ggf. den Chef sauer. Wer aber nie fragt, kriegt mit Sicherheit nichts. Auf was kommt es bei Gehaltsverhandlungen an?

amazon.de

Irgendwann ist das Thema wieder aktuell, zumindest in den eigenen Gedanken: eine Gehaltserhöhung. Da gibt es die einen, die dem Chef mal kurz die Frage hinschmettern, „Wann das Gehalt erhöht wird?“. Die anderen quälen sich zwischenzeitlich mit der Frage, wann der richtige Zeitpunkt da ist, um den Chef auf ein höheres Gehalt anzusprechen.

Für Berufsstarter dürfte die Frage nach dem Gehalt, die erste Herausforderung sein. Doch auch langjährige Mitarbeiter scheuen das Gespräch mit einem scheinbar erfahrenen Verhandlungspartner, der die eigenen Gehaltsvorstellungen schnell zunichtemacht.

Gut zu wissen ist, dass es Coachs gibt, die sich auf Gehaltsverhandlungen spezialisiert haben. In einem Gespräch, incl. Rollenspiele, die auf Video aufgenommen werden, kann sich jeder auf das Verhandeln mit seinem Chef vorbereiten.

Übrigens sind Gehaltsgespräche keine Wissenschaft. Vielleicht helfen Ihnen bereits diese Tipps zu einem höheren Gehalt!

Wussten Sie, dass Gehaltsverhandlungen zu den festen Ritualen des Berufslebens gehören und Ihr Chef längst damit rechnet, dass Sie nachfragen?

Bei Vorstellungsgesprächen sollten Sie darauf warten, bis das Thema „Gehalt“ angesprochen wird. Überlegen Sie sich bereits vorher Ihre Gehaltsvorstellung und eine gute Begründung, wie Kenntnisse und Qualifikationen.

Wenn Sie glauben, dass Ihr Kollege, trotz gleicher Tätigkeit mehr verdient, dann sollten Sie herausfinden, welches Gehalt ihrer Tätigkeit entspricht und ggf. beim Chef vorsprechen. Unter Kollegen ist das Thema „Gehalt“ häufig tabu. Hilfreich sind hingegen Datenbanken, Tarifverträge oder ein Vergleich mit Angestellten der gleichen Branche in anderen Unternehmen.

Wenn es nach dem Chef geht, dann gibt es nie den richtigen Zeitpunkt um über eine Gehaltserhöhung zu reden. Geschickt ist es, wenn gerade ein grosser Auftrag ergattert wurde. Wenn nicht, sollten sie alle 18 Monate ein Gespräch anpeilen. Lieber kleine Erhöhungen in einem bestimmten Rhythmus. So verliert auch das Gespräch seine Schrecken. Und, stets einen Termin vereinbaren. Gehalterhöhungen sollten nicht zwischen Tür und Angel verlaufen.

Beeindrucken Sie Ihren Chef. Erzählen Sie ihm, die Erfolge der Firma, die Ihr Verdienst sind, zeigen Sie, wo Sie Verantwortung übernommen haben. Behalten Sie zwei Trümpfe für den Schluss im Ärmel. Für die hat der Chef dann keine Argumente mehr parat!