Was ist Outdoor-Natur Coaching?

Coaching NaturMit der Nachfrage nach Coaching haben sich viele Coachs auf Methoden und Formen spezialisiert. Eine Form ist Natur-Coaching, oft auch als Outdoor-Coaching bezeichnet. Aber was macht ein Natur-Coach?

Coaching bringen viele häufig mit Smartphone und Geschäftsräumen in Verbindung, denn Coaching hat meistens etwas mit der Karriere und dem beruflichen Erfolg zu tun. Dennoch kann Coaching auch in einem ganz anderen Szenario stattfinden, wie z. B. in der Natur.

Was ist beim Natur-Coaching anders?

Der Unterschied vom Natur-Coaching zum üblichen Business-Coaching ist zum einen, dass die Natur ein wesentlicher Teil des Coachings wird. Meist beginnt der Coaching-Prozess weit entfernt von Beruf und Firma in der Natur und kann dann im Alltag fortgesetzt werden.

Wie auch bei anderen Coaching-Formen geht es darum Ziele zu erreichen, die man sich bereits gesetzt hat oder über die man sich klar werden möchte oder muss.

Ausserhalb im Grünen, wo die Natur ein Beispiel gibt, durch Erfahrungen und Erlebnisse, fällt es vielen leichter, zu sich zu kommen. Mit etwas Zeit finden viele selbst die Ursachen. Dies ist ein entscheidender Wesenszug des Coaching.

Üblicherweise geht es beim Coaching um Fragen, die geklärt werden sollen, um Problemerkennung und Lösungen. All dies bringt Veränderungen mit sich.

Der Vorteil beim Natur-Coaching ist, dass Einzelpersonen, Paare oder Gruppen sich für den Beginn des Coaching-Prozesses Zeit nehmen, indem sie in der Natur, anhand verschiedener Methoden beginnen.

Je nach Form kann es sich um ein geschlossenes Coaching-Projekt handeln. Möglich ist jedoch auch, dass das Coaching im Alltag fortgesetzt wird.

Was macht ein Natur-Coach?

Ein Natur-Coach ist ebenso wie andere Coachs dazu da,

  • die berufliche Karriere zu unterstützen,
  • Talente zu entdecken und zu fördern,
  • bei der Problemfindung und -lösung, ob privater oder beruflicher Natur zu helfen,
  • dabei zu helfen, Herausforderungen anzunehmen und beim Prozess der Umsetzung zu helfen

Natur-Coaching mit Tieren?

Zum Natur-Coaching gehört auch die Arbeit mit Tieren. Da Tiere sehr sensibel sind, spiegeln sie den emotionalen Zustand einer Person sehr gut wieder. Dies kann nicht nur als Spiegel dienen. Durch die Arbeit mit Tieren können ebenso eingefleischte Verhaltensweisen abtrainiert werden.

 

Fernab vom Alltag in einer natürlichen Umgebung sind beim Outdoor-Coaching die besten Bedingungen geschaffen, um sich stressfrei mit Fragen privater oder beruflicher Natur zu beschäftigen, Lösungen zu erkennen, auszuarbeiten, damit sie im Alltag, bzw. Beruf anwendbar sind.

Wird die Natur zum Klassenzimmer?

Beim Outdoor-Coaching wird auf die Natur gesetzt. Alleine eine natürliche Umgebung hilft vielen Coachees ruhiger und entspannter zu werden und sich auf Veränderungen einzulassen.

Gleichzeitig wird die Natur genutzt, um die Wahrnehmung zu fördern. Das ist besonders wichtig, da Menschen im Alltag für gewöhnlich rotieren und die eigene Wahrnehmung verlieren. So erkennen sie so oft nicht mehr die Ursache von Fehlern oder Blockaden.