Kann ich mich verändern?

„Beachte immer, daß nichts bleibt, wie es ist und denke daran, daß die Natur immer wieder ihre Formen wechselt.“(Marc Aurel)

amazon.de

Was ist Veränderung?

Es gibt berühmte Beispiele von Veränderung, wie in der Bibel, wenn Saulus zum Paulus wird, wenn aus Kriegern Pazifisten werden usw.

Eine Studie der Freien Universität Berlin zeigt auf, dass Veränderung immer möglich ist. Interessanterweise geschieht dies weniger zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr sondern eher als Senior um die 70.

Veränderung als Investition?

Für Unternehmen ist die Veränderung von Managern ein interessantes Thema, das gleichzeitig auch riskant ist. Kann eine Firma in die persönliche Veränderung eines Menschen investieren, damit er mehr Durchsetzungsvermögen erhält, kommunikativer wird oder mehr Empathie zeigt? Ist Coaching von Mitarbeitern eine gute Investition?

Kann ich mich verändern?

Haben Sie sich auch selbst schon gefragt, ob Sie sich verändert haben oder verändern können?

Wer Veränderung als Chance sieht und daran glaubt, für den kann der Startschuss fallen. Wer jedoch glaubt, dass mit der Pubertät jegliche Veränderung abgeschlossen ist und auch neuronal alles fertig ist, dessen Chancen sind gering, noch einmal ein schlummerndes Potential zutage zu fördern oder sich auf andere Weise zu verändern.

Hierzu gibt es interessante Thesen auch von Neurobiologen, wann Veränderung bereits beginnen kann und wie wichtig die Begeisterung bei Lernprozessen ist. Damit dies beginnen kann, muss uns etwas oder vielleicht auch jemand begeistern, muss uns etwas oder jemand wichtig sein. Dann produziert auch das Gehirn die notwendigen Stoffe, damit unsere Veränderung stattfinden kann.

Damit ist es eher verständlich, warum manche Menschen nicht an Veränderung glauben und andere, die von etwas oder jemand begeistert sind, sich verändern können, bewusst wie auch unbewusst. 

Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.“ (Mahatma Gandhi)