Von der Angst auffressen lassen?

angst coachingWir sorgen uns um unseren Partner und/oder um unsere Kinder. Wir haben Angst, nicht den passenden Partner zu finden oder keinen Sinn, der unser Leben ausfüllt. Wir fühlen uns ohnmächtig aufgrund der schlechten Nachrichten, die wir in den Medien erfahren oder die wir im Bekannten- oder Freundeskreis hören. Welchen Ausweg gibt es aus der Angst und Ohnmacht?

Es gibt keine Formel um nie mehr Angst zu haben oder sich niemals ohnmächtig zu fühlen. Angst ist eine lebenswichtige Emotion. Hätten wir keine Angst, dann würden wir unser Leben zu oft riskieren. Doch zu viel Angst hindert uns am Leben. Wie so oft geht es um das „Wie“, wie mit der Angst und der Ohnmacht umgehen?

amazon.de

Hat Ihre Angst ein Gesicht?

Wenn Ihre Angst begründet ist, dann können Sie damit anders umgehen, als wenn sie nicht rational begründet ist. Wenn Sie Angst vor der Zukunft haben, weil Sie gerade arbeitslos geworden sind, dann können Sie ihrer Angst anders begegnen, als wenn sie sich um die Zukunft sorgen, obgleich es keinen definitiven Grund gibt.

Sprechen Sie über Ihre Angst!

Wenn Sie über Ihre Angst reden, dann können Sie besser mit Ihr umgehen. Sie finden Gehör in der Familie oder bei Freunden. Es ist ein Fehler, allein mit seiner Angst zu bleiben und sie zum Lebensmittelpunkt zu machen. Auch ganzheitliches Coaching kann eine Hilfe bei Ängsten sein.

Übertonen Sie nicht Ihre Angst!

Viele Menschen flüchten sich in Alkohol und andere Süchte. Doch am nächsten Morgen ist sie wieder da, die Angst oder Ohnmacht. Beginnen Sie nach einer Lösung zu suchen und nicht in einer Schockstarre zu verharren.

Haben Sie Vertrauen zu sich!

Das Wichtigste ist, Vertrauen zu sich zu haben. Dann können Sie Ihre Angst überwinden und schlechte Nachrichten annehmen, ohne sich ohnmächtig zu fühlen. Viele Menschen finden in der Meditation einen Zugang zu sich, Stärke und Liebe für jeden Tag. Andere nutzen Life-Coaching oder andere Hilfen um mit der eigenen Angst umzugehen. Angst hat jeder, es geht letztendlich nur darum, nicht von ihr aufgefressen zu werden.