Mit dem Karriere Coaching Geld sparen?

Coaching KarriereOftmals wird in der Öffentlichkeit die Zeit, die Abgeordnete im Parlament verbringen, als Sprungbrett für die Karriere gesehen. Wenn ehemalige Politiker schnell in der freien Wirtschaft eine Beschäftigung finden, dann fragen sich viele, ob es hier nicht ggf. zu einer Interessenkollision zwischen Wirtschaft und Politik kam.

Allerdings handelt es sich hier meist um prominente Politiker. Für weniger bekannte Abgeordnete, ist die Rückkehr in das Berufsleben oft wesentlich schwerer, wie eine anonyme Umfrage des Spiegels unter ehemaligen Abgeordneten nun zeigte.

So sind viele Ex-Abgeordnete noch Monate später arbeitslos oder müssen finanzielle Einbussen  hinnehmen. Wer nicht in sein eigenes Unternehmen zurückkehrt oder eine freiberufliche oder selbständige Tätigkeit anstrebt, hat oft Probleme, eine gleichwertige Beschäftigung zu finden.

So verwundert es nicht, dass sich viele Ex-Abgeordnete über die mangelnde Unterstützung nach dem Ausscheiden beklagen.

Eine Form der Unterstützung wäre Karriere-Coaching.

Was ist Karriere-Coaching?

In der Wirtschaft gehört dies zum Standard. Wenn Führungskräfte zwangsweise ausscheiden, dann werden die Manager für den Umstieg in ein anderes Unternehmen  gecoacht.

Karriere-Coaching ist im Grunde eine andere Bezeichnung für Business Coaching. Hier geht es darum, Manager oder Beschäftigte in leitenden Positionen beispielsweise bei der beruflichen Neuorientierung oder der persönlichen Standortbestimmung zu helfen.

Die Coachs helfen dabei, dass die Betreffenden ihre Stärken erkennen und eine berufliche Richtung erkennen, die sie einschlagen können.

Wie kann Coaching helfen, Steuergelder zu sparen?

Indem Abgeordnete vor ihrem Ausscheiden gecoacht werden, besteht die Möglichkeit, dass sie schneller und bestenfalls übergangslos eine neue Beschäftigung finden.

Für die Ex-Abgeordneten bedeutet dies keine finanziellen Einbussen, die oft nach dem Ausscheiden erfolgen.

Der Staat trägt zwar die Kosten des Coachings. Doch im Verhältnis zu den Übergangsgeldern, die gezahlt werden müssen, dürften die Kosten für Coaching in keinem Verhältnis stehen und noch ein Grossteil an Steuergeldern eingespart werden.