Selbst-Coaching – Verbessert Freundlichkeit unsere Gesundheit?

Ein Zitat des amerikanischen Schriftsteller Henry James lautet: „Drei Dinge sind im menschlichen Leben wichtig. Das erste ist freundlich zu sein, das zweite ist freundlich zu sein und das dritte ist freundlich zu sein.“ Und, hat es Vorteile freundlich zu sein?

amazon.de

Es ist hilfreich für andere, wenn wir freundlich sind. Das Gute daran ist, dass es ebenso wohltuend für uns selbst ist. Vielleicht hilft es tatsächlich, wenn wir am Montagmorgen im Bus sitzen, unsere bevorzugter Fussballclub gerade verloren hat oder unsere Lieblingsschuhe nur noch als kreativer Blumentopf taugen.

Ist Freundlichkeit gut für unsere Gesundheit?

Tatsächlich fördert Freundlichkeit unsere Gesundheit, während wir gleichzeitig etwas für andere und unser Umfeld tun.

Freundlichkeit erhöht den Glückfaktor?

Eine Reihe von Studien der kalifornischen Universität in Berkeley belegt, dass Freundlichkeiten uns glücklicher und glückliche Menschen sehr viel freundlicher sind.
Wissenschaftler nennen das eine positive Rückkopplungsschleife.

Macht uns Freundlichkeit auch entspannter?

Hinzu kommen weitere Studien wie die des amerikanischen Vereins für psychologische Wissenschaften, der Freundlichkeit zum Stress reduzieren empfiehlt. Dabei geht es nicht um grosse Engagements. Schon die Türe für jemanden aufhalten, soll helfen. Die Universität in British Columbia fand heraus, dass Freundlichkeit hilfreich für ängstliche Menschen ist, die dadurch von anderen positiver wahrgenommen werden.

Freundlichkeit für den Körper?

Zuletzt wirkt sich Freundlichkeit nicht nur auf unser psychisches sondern auch auf unser physisches Befinden positiv aus. So werden Hormone freigesetzt, die die Blutgefässe erweitern und dadurch den Bluthochdruck senken und noch vieles mehr.

Selbst-Coaching-Tipp der Woche

Der Tipp in Sachen Selbst-Coaching für diese Woche lautet somit „Freundlichkeit“. Freundlichkeit ist übrigens im Business-Coaching bei Führungskräften oder im Team-Coaching ebenso ein Thema!