Was sind die Kompetenzen eines Coachs?

Was sind Kompetenzen im Life-Coaching und Businesscoaching? Was muss ein Coach besitzen? Wie wird Coaching zu einem Erfolg? Die Liste ist lang von den Anforderungen, die an einen Coach gestellt werden. Verwundern darf es nicht, denn Coaching ist breit gefächert. Dennoch lassen sich die Kompetenzen im fachliche Kompetenz, Coaching-Kompetenz und persönliche Kompetenz unterteilen.

Was gehört zur fachlichen Kompetenz?

Hier ist in erster Line Business-Coaching angesprochen. Hier sollte die fachliche Kompetenz auf das Coaching zugeschnitten sein. Wenn ein Projektmanager beispielsweise gecoacht wird, dann macht es Sinn, dass der Coach etwas von Projektmanagement versteht, sonst bleibt das Coaching nur an der Oberfläche.

Was sind Coaching-Kompetenzen?

Das A und O ist Zuhören, das bekannte „zwischen den Zeilen lesen“ und gezielt nachzufragen. Es ermöglicht den Coach sich ein Bild zu machen. Eine wichtige Kompetenz ist die Fähigkeit zum Beziehungsaufbau mit dem Coachee. Hilfreich sind neben psychologischen Kenntnissen vor allem Einfühlungsvermögen. Damit werden Hindernisse benannt und dennoch der Fokus auf die Lösung gelegt und der Prozess bewegt.

Was sind persönliche Kompetenzen?

Die Lebenserfahrung eines Coachs, nicht nur auf professioneller Ebene, darf hier durchaus zu den persönlichen Kompetenzen gezählt werden. Es geht um Selbstvertrauen, Selbsterkenntnis und innere Balance.

Durch diese persönlichen Kompetenzen, weiss der Coach von was er redet und welche persönlichen Hemmschwellen dem Erfolg im Wege stehen können.

Partnerschaft im Coaching

Obgleich die Kompetenzen des Coach wie Werkzeuge sind, darf nicht vergessen werden, dass Coaching mit einer Partnerschaft zu vergleichen ist. Beide ziehen gemeinsam an einen Strang und leisten ihren Beitrag für ein erfolgreiches Coaching.