Tipps gegen den Montagsblues!

Sind Sie ebenfalls ein Montagsmuffel, weil Sie nach einem schönen Wochenende Startschwierigkeiten am Arbeitsplatz haben, weil sie volle Busse oder U-Bahnen als Tageseinstieg desmotivierend empfinden und das warme Bett noch lockt?

amazon.de

Es gibt doch tatsächlich für alles eine Studie. So kann auch wissenschaftlich erklärt werden, warum wir am Montag so schwer in die Gänge kommen. Grund ist bei vielen Menschen das Wochenende. Während der Woche laufen viele Menschen auf Hochtouren durch ihren Alltag. Mit Beruf und Familie sind sie gefordert. Das Hormonsystem schüttet etliche Hormone aus, damit durchgehalten wird. Der ausklingende Freitag und das Wochenende lassen den Hormonlevel sinken.

Der Miesepeter am Montag und die Startschwierigkeiten resultieren somit nicht nur, weil viele am Wochenende tüchtig auf den Putz hauen, sondern weil das Immunsysten bzw. die gesamte Hormonmischung noch nicht bereit steht, wieder dem Wochenstress standzuhalten. Damit wären auch die häufigen Fehlzeiten an Montagen erklärt.

Coaching gegen den Montagsblues?

Dennoch ist der Montag nicht der trübste Tag der Woche. Für viele ist es der Sonntagabend, wenn sie sich vorstellen, dass sie am Morgen, eine lange Woche vor sich haben.

Selbst-Coaching am Montag?

Der Vorteil des Montags ist es, dass sie etwas gegen ihren Miesepeter tun können. Organisieren sie ihre Woche um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen.

Lassen Sie sich von den Kollegen anstecken, die bereits rege und betriebsam ihre Aufgaben erledigen. Dazu gehören E-Mails zu beantworten, Teamsitzungen sollten am Montag stattfinden, so kann die Woche organisiert werden, und Offenes vom Freitag abschliessen um keinen Ballast die Woche über mit zu schleppen.

Dann dürfte der Montag auch schon fortgeschritten sein und der Blues sich gelegt haben.