Warum Dir Optimismus gut tut?

Was kannst Du von Deinen optimistischen Freunden lernen? Was ist wahrer Optimismus? Vielleicht haben Sie auch einen von diesen Freunden, die nicht klein zu kriegen sind, den „Steh-auf-Männchen“.  Während Sie schon gestresst sind, wenn das Auto in der Werkstatt ist, Zahnschmerzen auftreten und das Kind die Masern hat, kann ihrem Freund einfach nichts erschüttern, ob Autounfall mit Schlüsselbeinbruch oder was auch immer.

amazon.de

Tatsächlich soll Optimismus eine angeborene Fähigkeit sein. Doch Wissenschaftler sind von den Fähigkeiten unseres Gehirn und den Möglichkeiten überzeugt, dass wir Optimismus auch trainieren können.

Durch praktisches Übungen und kleine Veränderungen können wir Optimismus verinnerlichen und zu einem Teil unseres Lebens machen.

Mehr Optimismus

Jeden Abend sollten Sie etwas finden, was an diesen Tag schön gewesen ist. Sie werden merken, dass es selbst an diesen „bescheidenen“ Tagen auch etwas Schönes gab, auch wenn es vielleicht nur ein klitzekleiner Moment war.

Umgeben Sie sich mit positiv denkenden Menschen. „Nörgeln“ kann wie ein Virus wirken. Schlechte Laune kann anstecken und sich ständig mit Miesepetern zu umgeben kann abfärben.

Positiver Schubs

Geben Sie sich jeden Tag einen positiven Schubs, indem sie beispielsweise Lieder hören – und am besten mitsingen, die sie beflügeln. Tanzen Sie im Schlafanzug, eine Kuschelrunde mit dem Stubentiger oder das, was in Ihnen Wohlbefinden und Optimismus weckt, bis er bleibt.

Was ist Optimismus?

Optimismus bedeutet nicht, sich ständig mit einem aufgesetzten Dauergrinsen umher zu bewegen. Es ist vielmehr das Aufstehen nach einer Niederlage. Es ist die Entscheidung, ob wir uns aufrichten und nicht aufgeben oder ob wir deprimiert liegenbleiben.