Was ist systemisches Coaching?

Man kann einen Menschen nichts lehren. Man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“(Galileo Galilei)

amazon.de

Wichtig ist zuerst einmal, systemisches Coaching nicht mit der Systemischen Therapie  zu verwechseln, so wie auch zwischen Coaching und Therapieformen unterschieden wird.

Was ist Coaching?

Wer sich an einen Coach wendet, der möchte sich oder etwas in seinem Leben verändern. Coaching zählt zu den Beratungsformen. Allerdings wird dem Coachee die Lösung nicht präsentiert oder Empfehlungen gegeben, sondern konstruktiv miteinander gearbeitet.

Der Klient, der Coachee ist der Wissende im Coaching, der durch einen Coach und dessen methodischen Instrumente in einem Prozess unterstützt wird, sein gestelltes Ziel zu erreichen mit seinen Möglichkeiten und seinem Potential.

Vergleichbar ist der Coachee als Inhalt oder auch die Rohmasse. Um ihn dreht sich alles, er ist das Potential, das sich noch nicht geoutet hat, der ungeschliffene Diamant.

Der Coach hingegen ist ein Hilfsmittel, ein Werkzeug, mit dem der Veränderungsprozess in Gang kommt. Der Coach steht mit Methoden zur Seite, bremst oder fördert, gibt Denkanstösse und hilft bei der Entwicklung  um das gesetzte Ziel zu erreichen.

Die Kunst des Coachings ist es, dass der Coachee seine Möglichkeiten und Talente erkennt und nutzt.


Was ist Systemisches Coaching?

Systemisches Coaching ist eine Form des Coachings, die üblicherweise auf der Systemtheorie nach Niklas Luhmann basiert. Im systemischen Denken ist ein zentraler Aspekt die Sichtweise, dass die Realität nicht allgemeingültig ist, sondern vielmehr erst durch den Menschen selbst konstruiert wird.

Dadurch ist es im systemischen Coaching möglich, durch einen Wechsel der Perspektive, eine neue Realität zu schaffen und neue Handlungsspielräume entstehen zu lassen.

Durch diese Änderung der Perspektive verändern sich die Umwelt des Coachees, das persönliche Umfeld und die Beziehungen.Der Coachee kann nun neue Strategien, Leitbilder und Perspektiven entwickeln und sie in seinen Alltag, bzw. sein Tun integrieren. Dabei integriert er seine Lösungen, die zu ihm passen.

Die Dauer des Systemischen Coachings durch den Veränderungsprozess hängt ganz individuell vom Anliegen des Coachees ab.