Coaching-Touren?

Es ist ein altbekanntes Mittel um den Kopf frei zu bekommen und neue Gedanke zu fassen: Life-Coaching – Wandern mit und ohne Coach!

amazon.de

Bei den indigenen Völkern ist es eine Tradition. Zu besonderen Anlässen ebenso wie bei besonderen Entscheidungen ziehen sich Mitglieder zurück und begeben sich auf Wanderungen. Das Ziel der Wanderung ist dabei, seine Gedanken zu reinigen und eine gute Entscheidung zu treffen.

Wandern im Life-Coaching?

Die Idee des Wanderns wird ebenso im Life-Coaching aufgegriffen. Coaching ist eine Begleitung und in Bezug auf gemeinsames Wandern, gemeinsames Erleben hat es damit viele Voraussetzungen für ein erfolgreiches Coaching.

Welche Vorteile bietet Wandern beim Coaching?

Viele Coachs laden zu einem Spaziergang ein, um den Klienten kennenzulernen. Ähnlich ist es beim Wandern. Im Laufen kommen der Kontakt und das Gespräch oft viel ungezwungener zustande.

Reden befreit!

Gespräche sind heilsam. Es bedeutet sich jemand zu öffnen und im Coaching sind sie ein wichtiger Schlüssel zum Coaching-Prozess und zum Erfolg.

Gedanken klären

Erfahrungsgemäss werden Redepausen, Schweigen beim Wandern nicht als unangenehm empfunden. Jeder hängt seinen Gedanken nach und auf diese Weise klären sich manch Fragen wie von selbst oder kommen an die Oberfläche und werden zu einem Thema im Coaching.

Gemeinsame Erlebnisse

Der bekannte Tapetenwechsel, Auszeit vom Alltag und Stress, Durchatmen können und nicht zuletzt die gemeinsame Erlebnisse sind im Natur-Coaching so wichtig. Der Aufenthalt in der Natur kann uns wieder zum Staunen bringen und uns lehren, das eigene Leben wieder aus einer anderen Perspektive zu betrachten