Brauchen Fernstudenten ein Coaching?

Coaching News

Coaching News

Coaching kann Perspektiven aufzeigen, wenn der Coachee sich darauf einlässt. Darin sind Fernstudenten mit eingeschlossen.

Welche Themen haben Fernstudenten beim Coaching? Schulabgänger sind in der Wahl ihrer Ausbildung und ihres beruflichen Werdegangs weitaus freier als Fernstudenten oder jene, die an ein Fernstudium denken.

Grund dafür ist, dass sich diese Personengruppe meist bereits etabliert und ggf. Familie hat, die bei einem Fernstudium und dem entsprechenden Abschluss berücksichtigt werden müssen.

Welchen Vorteil hat Coaching für Fernstudenten?

Ein Fernstudium ist eine feine Sache. Es ist eine Möglichkeit, auch mit Familie eine neue Berufsausbildung oder ein anderes Studium zu absolvieren.

Zu Hause zu studieren erfordert allerdings ein hohes Mass an Selbstdisziplin. Wer ein Fernstudium wählt hat in der Regel andere Verpflichtungen, einen Beruf oder eine Familie. Nun muss der Alltag neu organisiert und Zeit für das Studium eingeplant werden.

Das gelingt in der Regel nur, wenn der Fernstudent von seiner Ausbildung überzeugt ist, wenn er den richtigen Antrieb hat. Wer sich für ein Fernstudium interessiert, tut gut daran, sich vorher coachen zu lassen.

Dabei werden Fragen geklärt, was der Coachee mit dem Abschluss erreichen kann und die realistische Einschätzung, seine beruflichen Wünsche durch dieses Studium zu erfüllen.

Warum wird Coaching für Fernstudenten angeboten?

Mittlerweile bieten Fernschulen Coaching an, da erkannt worden ist, dass Coaching auch der Institution zu Gute kommt. Durch ein individuelles Coaching der Interessenten erfolgt eine gezieltere Wahl des Fernstudiums oder der Coachee erkennt, dass ein Studium nicht die richtige Wahl oder der aktuelle Zeitpunkt nicht geeignet ist.

Auf diese Weise steigt die Rate der erfolgreichen Abschlüsse im Vergleich zu den Teilnehmern der Kurse und das macht eine Fernakademie attraktiv!