Karriere-Coaching – und dann bin ich Chef?

Was bedeutet es, Chef oder Chefin zu sein? Es hört sich gut an, Chef zu sein oder die Aussicht darauf. Aber was bedeutet es, in eine höhere Position zu rutschen?

amazon.de

Wenn sich die nächsten Schritte in der Karriere abzeichnen, dann kann es empfehlenswert sein, sich über die neue Position Gedanken zu machen.

Bringe ich die Voraussetzungen für die Führungsaufgabe mit, die ich übernehmen werde? Wie sieht es mit sozialen Kompetenzen, wie Mitarbeiterführung aus? Welche Talent und Stärken bringe ich mit? Wie kann ich mich auf diese neuen Aufgaben vorbereiten?

Coaching für den nächsten Schritt?

Ein Coach unterstützt bei Veränderungen, sei es im Privatleben wie im Beruf. Steht ein Aufstieg an, dann kann es vorteilhaft sein, sich coachen zu lassen. Übrigens lassen sich viele junge Aufsteiger in den ersten Monaten coachen um effizient in ihre neue Aufgabe hineinzuwachsen.

Ein erfahrener Business- Coach kann sich ein Bild der Stärken und Potentiale des Coachees machen und was noch in ihm schlummert. Es geht ebenso darum Talente zu entdecken und zu fördern und dabei unterstützt ein Coach.

Angst vor der neuen Position?

Ebenso wichtig ist das Gespräch über Ängste, die einen bewegen. Was macht mir Angst? Erfülle ich die Erwartungen, die an mich gestellt werden?

Sich auf eine neue, bevorstehende Aufgabe vorzubereiten ist aus rationaler wie aus emotionaler Sicht sinnvoll. Konkret kann ein bekanntes Anforderungsprofil mit dem Kompetenzprofil verglichen werden. Es gibt Übungen um das Lampenfieber in den Griff zu bekommen, wenn die neue Position auch gewisse Repräsentationspflichten beinhaltet. Mehr Kampfgeist und Selbstvertrauen können ebenso entwickelt werden.

Dennoch sind auch Führungskräfte nicht perfekt. Die Kunst besteht darin, seine Stärken und Potentiale zu nutzen und Aufgaben zu delegieren, die einen weniger liegen. Zudem ist eine Führungskraft immer so gut wie sein Team hinter ihm.