Gesunder Schlaf – Gleichklang zwischen Tag und Nacht

Tagsüber ist es hektisch. Es gibt viel zu tun oder wir stressen uns durch unsere Freizeit. Am Abend, wenn es Zeit zum Entspannen und Schlafen ist, dann können wir nicht abschalten, wir sind unruhig und finden keinen Schlaf. Was ist Gleichklang von Tag und Nacht? Die Tage vieler Menschen sind ausgefüllt. Da ist die Beschäftigung, die Freizeitaktivitäten und anderes, was zu unseren Alltag gehört.

Nicht selten haben bereits Kinder Terminkalender, die wir sonst nur bei Managern vermuten.

Ein Termin jagt den anderen. Neben dem Arbeitsplatz mit all seinen Herausforderungen und Problemen haben wir aber auch in unserer Freizeit viele Forderungen an uns. Im Grunde müssten wir abends ins Bett fallen, doch wir finden keinen Schlaf.

Fördert Freizeitstress die Schlaflosigkeit?

Unsere Freizeit ist oftmals angefüllt mit sportlichen Aktivitäten. kulturellen Veranstaltungen, Besuch bei Freunden oder Verwandten.

Obgleich wir es in unserer Freizeit tun und auch nicht müssten, sind wir oft damit überlastet.Zu viel bietet sich an, was uns interessiert, neugierig macht, was wir erleben möchten. Auch familiäre oder gesellschaftliche Verpflichtungen fordern uns.

Es scheint bei vielen, dass der Freizeitstress grösser ist, als der Berufsalltag. Da wo wir Zeit zum Entspannen finden sollten, da wo wir einen Ausgleich zu den beruflichen Anforderungen benötigen, stressen wir uns, statt zu entspannen.

Die Folge können Schlafprobleme sein, da wir vor Erschöpfung nicht einschlafen können, da wo wir dann endlich zur Ruhe kommen wollen, finden wir keine.

Vom Gleichklang zwischen Tag und Nacht

Der Tag ist bestimmt durch Aktivität. Die Nacht ist der passive Teil unseres Lebens. Die Zeit um zu Entspannen, im Schlaf den Alltag zu verarbeiten, zu träumen und Energie zu sammeln.

Nicht umsonst ist das normale Schlafpensum zwischen sechs und acht Stunden ein beachtlicher Teil unserer Zeit.

Wer aus dem Gleichgewicht gekommen ist, zwischen Aktivität und Entspannung bekommt das sehr deutlich zu spüren. Am Tage ist man müde und in der Nacht leidet man an Schlafstörungen.

Ein harmonischer Gleichklang zwischen Tag und Nacht ist wichtig. Sind wir im Alltag gefordert, dann brauchen wir Entspannung und einen gesunden Schlaf um den Alltag zu meistern. Wir müssen uns Atempausen gönnen, wir müssen entspannen und abschalten. Wer Schlafstörungen hat, sollte einmal seinen Alltag betrachten.

Wie man sich bettet, so liegt man!

In diesen alten Spruch steckt viel Wahrheit. Denn damit ist nicht nur das Bett gemeint, dass uns ein gutes Nachtlager bieten soll.

Oft führen schon kleine Veränderungen im Alltag zu einem erholsamen Schlaf und beheben die Schlafprobleme. Das können beispielsweise regelmässige Schlafzeiten sein, wie wir sie bei unseren Kindern anwenden.

Auch Schlafrituale, wie Lesen vor dem Schlafen oder ein Spaziergang können Schlafprobleme lösen. Zuletzt ein Blick ins Schlafzimmer kann auch das Schlafen verbessern.

Schlafzimmer sollten beruhigende Farben haben, gut gelüftet und nicht zu warm sein.