Kann Coaching einen Studienabbruch vermeiden?

Wie finde ich den geeigneten Studiengang?

amazon.de

Je nach Hochschulart und Studiengang variieren zwar die Zahlen der jährlichen Studienabbrüche, doch laut der Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung  brechen im Schnitt Jahr für Jahr ca. ein Viertel der Studenten das Studium ab.Warum brechen so viele Studenten ihr Studium ab?

Wie die Erhebungen des Hochschul-Informations-Systems zeigen, sind die Gründe sehr vielfältig. Allen voran soll der Leistungsdruck wie auch finanzielle Gründe Studenten zu einem Abbruch bewegen. 18 Prozent der Studienabbrecher haben in der Untersuchung angegeben, die falsche Studienrichtung ausgewählt zu haben.

Wo beginnt die Wahl des Studiums oder eines Berufs?

Die Wahl des Berufs oder des Studiums sollte bei den eigenen Talenten und Interessen beginnen. Auch wenn sich Interessen im Laufe eines Studiums oder Berufsalltags ändern können, ist es wichtig, vor dem Eintritt ins Berufsleben oder der Studienzeit, seine eigenen Fähigkeiten herauszufinden und zu überprüfen.

Obgleich Kinder und Jugendliche heute viele Möglichkeiten haben, sich auszuprobieren, sind sich viele dennoch nicht im Klaren, wo ihre Talente und Potenziale liegen.

Wie es heisst spielt das Gehalt, bei der Berufs- und Studienwahl häufig eine Rolle. Dabei sind Gehälter gewissen Schwankungen der Branchen unterworfen und Geld gilt als eine schlechte Motivation für ein erfolgreiches und glückliches Berufsleben.

Wie entdecken Jugendliche Ihre Interessen und Potentiale?

Die Familie und andere vertraute Personen wie auch Freunde sind eine grosse Hilfe bei der Wahl, schliesslich sehen sie oftmals die Stärken und Fähigkeiten, die einem selbst nicht auffallen.

Wer sich allerdings zu manipuliert fühlt, hat im Coaching die Möglichkeit einer objektiven Unterstützung.

Wie kann Coaching bei der Wahl des geeigneten Studiengangs helfen?

Coaching ist neutral und lösungsorientiert. Im Coachingprozess geht es zuerst einmal um eine Selbstklärung des Coachee. Was interessiert ihn, was kann er und was macht ihm Spass. Neben Tests, gezielten Fragen oder kreativen Spielen gibt es viele Werkzeuge um die Potentiale und Interessen herauszuarbeiten

In einem zweiten Schritt geht es darum, geeignete Berufe oder Studiengänge zu finden. Durch ein objektives Coaching laufen Schüler auch nicht Gefahr, dass Ihnen Studiengänge oder Berufe empfohlen werden, nur weil dort Beschäftigte gesucht werden. Auch Wunschberufen, wie Schauspieler wird eine Chance gegeben, wenn sichtliches Interesse und Potential vorhanden ist.

Coaching kann bei der Wahl des Studienfaches helfen und somit sicherlich dazu beitragen, dass durch eine gezieltere Wahl weniger Studenten zu Studienabbrechern werden.