Coaching, gegen die brotlose Kunst!

Wie verdienen Künstler ihre Brötchen? Künstler leben für ihre Kunst, heisst es. Doch ihre Kunst ernährt sie oftmals nicht und sie können nicht von ihrer Arbeit leben. Das liegt daran, dass viele Künstler den Wert ihrer Kunstwerke, ihrer Produkte incl. der Arbeitszeit nicht bezahlt bekommen. Denn bei vielen Kunstschaffenden ist es nicht selbstverständlich die Arbeitszeit wie auch die Produktionskosten mit in den Preis einfliessen zu lassen.

amazon.de

Ein gutes Beispiel sind Ausstellungen, bei denen der Zeitaufwand wie die Herstellungskosten der Ausstellungsstücke in der Mehrheit der Fälle nicht berücksichtigt werden. Dadurch bleiben die Einnahmen gering, auch bei talentierten Künstlern, die schon lange Jahre ausstellen, ist das Budget oftmals knapp.

Talent und Coaching?

Viele Kunstschaffende haben die Erfahrung gemacht, dass ihr Talent alleine nicht ausreicht um davon leben zu können und sie stecken zwischen Selbstausbeutung und Selbstverwirklichung fest.

Oft fehlt der Blick für den Markt, denn die Verbindung zwischen den eigenen Werken und dem Markt fehlt. Eine Änderung der Perspektive hilft dabei zu entdecken, was am Markt interessiert und welche Kunden Interesse haben könnten.

Qualifizierung und Vernetzung?

In Deutschland gibt es eine bislang einmalige Institution, die Hamburg Kreativ Gesellschaftj, die sich der Qualifizierung und der Vernetzung von Künstlern widmet. Durch Coaching und Vernetzung soll dieser Zielgruppe bei der Absicherung des Lebensunterhalts geholfen werden.

Grund für die Schaffung war, dass es sich bei der Kreativbranche um eine nicht zu unterschätzende Branche handelt. Zudem ist die Branche ein Motor für Innovationen. Die ihr zugeordneten Firmen in Deutschland erwirtschafteten einen Umsatz von 145 Milliarden Euro.

Die Hamburg Kreativ Gesellschaft wurde aus gutem Grund in dieser Stadt gegründet, da hier mehr als 78.000 Freiberufler leben und arbeiten, viele jedoch am Existenzminimum und um die geht es bei der Kreativ Gesellschaft.

Coaching für den Broterwerb?

Im Coaching für die Soloselbständigen geht es um Grundsätzliches um unternehmerisches Know-how. Wie kann ich mein Profil besser schärfen? Wie kann ich besser auf mich aufmerksam machen? Wo finde ich Interessierte und Kunden?

Damit kann die Verbindung zwischen den Kunstwerken und künstlerischen Produkten und dem Markt geschaffen werden. Coaching,  gegen die brotlose Kunst!