Was ist Content Curation?

Auf das Internet bezogen, ist Inhalt Kuration der Prozess der Sortierung von Inhalten im Web, eines bestimmten Themas. Die wörtliche Übersetzung des englischen Begriffs „Curation“ ergibt Kuration, Bewahren, Pflege.  Die Schritte der Kuration umfassen Sichten, Sortieren, Ordnen und die Veröffentlichung der gesammelten Informationen. Ein Content-Kurator nimmt die besten Inhalte, die wichtig und relevant sind und teilt diese mit der Community.

amazon.de

Ein guter Vergleich ist ein Museumskurator. Der Museumskurator wählt zu einem bestimmten Thema die passenden Bilder. Er hängt diese thematisch auf und beschriftet die Bilder. Dann macht er die Bilder der interessierten Öffentlichkeit (Community) zugänglich.

Seit kurzem lässt sich das Kuratieren auch an Hochschulen studieren. In  Frankfurt am Main werden Aufbaustudiengänge wie „Kuratieren und Kritik“ angeboten und in  Bochum „Kunstkritik und kuratorisches Wissen“  oder „Kulturen des Kuratorischen“ in Leipzig.

Nun zurück zum Kuratieren im Internet. Bei der Inhalte Kuration geht es nicht um Links zu sammeln oder Inhalte zu klauen. Das Hauptmerk liegt darin, im Zusammenhang mit dem Haupthema, relevante und wichtige Inhalte zu finden.Zum Beispiel kann ein Motorrad Händler auf seiner Homepage Artikel und Videos über Motorradrennen, Motorradtreffen und Motorrad Tipps sammeln und veröffentlichen.

Was zeichnet einen guten Kurator aus?

Der Kurator sammelt Inhalte aus verschiedenen Quellen, trägt diese zusammen und ordnet sie. Ein guter Kuratierer fischt aus dem schier unendlich grossen Meer an Inhalten, die für seine Zielgruppe am relevantesten und interessantesten Informationen heraus.

Warum ist Content Curation wertvoll?

Wenn Sie immer noch glauben, dass sich Ihre Kunden und Interessenten nur bei Ihnen auf Ihrer Homepage orientieren und nach News suchen, dann vergessen Sie das ganz schnell. Das Internet und die Suchmaschinen machen es jedem leicht die gewünschten Vergleiche und Informationen zu finden.Und wenn Sie nun auf Ihrer Homepage relevante Inhalte anbieten, hat der Interessent oder Kunde einen Grund weniger auf anderen Webseiten zu suchen. Oder von der anderen Seite her betrachtet, er hat einen wichtigen Grund mehr, auf Ihre Homepage zu kommen.

Was sind die vier Grundpfeiler der Kuration?

Suchen, Bewerten, Kommentieren und Teilen

1. Suchen und Zusammenstellen

Beim Suchen wird im Umfeld des Hauptthemas oder Hauptsachgebietes geforscht. Das geht am schnellsten und einfachsten über Suchbegriffe in den Suchmaschinen und News Services. Kostenlose Quellen sind Google News und alle Suchmaschinen.

2. Bewerten und Strukturieren

Die Inhalte sollten im Kontext zum Unternehmen oder dem Hauptthema stehen. Am besten ist ein guter Mix aus Artikeln, Bildern und Videos. Wenn Sie die Zugriffsstatistik von Google Analytics oder Clicky  nutzen, dann können Sie in kurzer Zeit herausfinden, was Ihre Nutzer mögen und was nicht. Dementsprechend können Sie Ihre Inhalte ausrichten.

3. Redigieren und Kommentieren

Content Curation ist nicht einfach das kopieren und weiter veröffentlichen. Die Inhalte werden erst richtig interessant wenn zum Beispiel eine eigene Meinung dazugegeben wird. Was auch sehr nützlich ist, wenn Sie eine  kurze Zusammenfassung schreiben. Das spart dem Leser Zeit und ist ein echter Service, den so muss er nicht erst den ganzen Artikel lesen um herauszufinden ob der Artikel wichtig für ihn ist.

4. Teilen

Das teilen ist eine einfache Sache und soll dazu dienen, die Leser auf Ihre Homepage zu bringen. Als erstes veröffentlichen Sie die Inhalte auf Ihrer Homepage. Zusätzlich nutzen Sie auch alle Socialmedia Plattformen wie Facebook, Twitter, Google Plus, etc.

Fazit: Mit Content Curation haben Sie auch als kleines Unternehmen die Möglichkeit die Interessenten durch Content Marketing auf Ihre Homepage zu locken.